Trau dich! Ein starkes Stück über Gefühle, Grenzen, Vertrauen

Alle 4. Klassen besuchten gemeinsam mit ihren Klassenlehrern am Donnerstag, 13.10.2016 das Theater Stück „Trau dich! Ein starkes Stück über Gefühle, Grenzen und Vertrauen“ in der Mittelmühle in Bürgstadt. Gleich um acht ging es mit dem Bus los. Schon in den Tagen zuvor, beschäftigten wir uns intensiv mit dem Thema Gefühle und mit guten und schlechten Geheimnissen.

In Bürgstadt angekommen schauten wir uns einige Zeit im Foyer um und schon bald kamen auch die Schauspieler zu uns und stellten uns verschiedene Fragen. Einige von uns wurden nach ihren Gefühlen gefragt, andere zeigten Gefühle pantomimisch oder nahmen kurze Antworten mit dem Diktiergerät auf.

Nach einigen Minuten ging es los und wir durften endlich in den Theatersaal. Die vier Schauspieler nahmen uns mit in vier verschiedene Geschichten.

Besonders lustigen fanden wir alle die Szene von Vladimir und seiner Oma. „Vladimir mag seine Oma sehr gerne. Sie macht ständig Witze, die keiner versteht. Aber Vladimir muss trotzdem lachen. Bei Vladimirs Oma gibt es zum Nachtisch immer Eis. Vladimir ist jeden Montag, Mittwoch und Donnerstag bei seiner Oma. Es gibt da nur ein einziges, minikleines Problem: Vladimirs Oma verteilt Schlabberküsse. Außerdem nennt sie Vladimir immer noch “mein Purzelbäumchen”, obwohl er schon 10 Jahre alt ist! Vladimir will nicht mehr abgeschlabbert werden. Er hat ein Recht darauf, dass seine Oma seine Grenzen sieht und ernst nimmt. Aber wie sagt er ihr, dass er nicht mehr geküsst werden will, ohne sie traurig zu machen? Beim nächsten Versuch der Oma, ihn abzuküssen, weicht er ihr aus.“ Gemeinsam mit den Schauspielern schrieben wir dann einen Kuchen für Vladimirs Oma. „Und tatsächlich sieht sie am Ende ein, dass sie die Schlabberei in Zukunft lassen muss. Nur das mit dem “Purzelbäumchen” kann sie sich nicht so schnell abgewöhnen. Da muss ihr Enkel noch etwas nachhelfen.“

Mit viel Musik und viel Interaktion vergingen die 70 Minuten sehr schnell. Besonders toll war, dass unserer Antworten aus dem Foyer im Theaterstück vorgespielt und die Fotos gezeigt wurden. Am Ende des Stückes stellten sich uns noch Personen vor, bei denen wir Hilfe suchen können.

Anschließend machten wir uns nach einem aufregenden Vormittag zu Fuß auf den Rückweg in die Schule, wo wir uns eine Pause verdient hatten. Wir waren uns alle einige, dass es ein schönes Theaterstück war, auch wenn das Thema nicht immer zum Lachen ist.

Quelle: www.multiplikatoren.trau-dich.de/material/download-schluesselszenen