Fit für Aufgaben und Rolle als Elternvertreter/-in

Info-Abend an der Grundschule Miltenberg mit Dr. Albert Brendle

Der Elternbeirat der Grundschule Miltenberg hatte zu einer Fortbildung an die Grundschule Miltenberg eingeladen. Gemeinsam mit Elternbeiräten benachbarter Grundschulen aus Eichenbühl, Bürgstadt, Großheubach und Kleinheubach wollte man sich dem Thema „Fit für den Elternbeirat“ stellen, um daraus resultierend die Aktivitäten des Elternbeirates an der Grundschule noch besser zu gestalten als bisher.
Obwohl sich der Teilnehmerkreis krankheitsbedingt leider auf Miltenberg und Großheubach reduzierte wurde es ein erfolgreicher Abend.
Mit Dr. Albert Brendle konnte der Elternbeirat der Grundschule Miltenberg einen erfahrenen und kompetenten Referenten für die Fortbildung gewinnen. Er ist nicht nur selbst Lehrer, sondern hat unter anderem federführend im Netzwerk Elternvertreter/-innen gearbeitet und ist seit Jahren im Bereich Schulentwicklung aktiv.
Die Miltenberger Elternbeiratsvorsitzende Melanie Fritz eröffnete mit ihrer Begrüßung die Veranstaltung, die Schulleiterin Brigitte Hauck begrüßte als Hausherrin ihrerseits die Gäste, danach übernahm Dr. Albert Brendle das Wort. Nach der Vorstellung seiner Person und einer kurzen Kennenlern-/Erwartungsrunde wurde in Kleingruppen eine Themensammlung erarbeitet und vorgestellt.
Bevor die Gruppe in den Austausch über die vielfältigen relevanten Themen (exemplarisch wurde ein Thema konkret bearbeitet) überging, gab der Referent den anwesenden Elternbeiräten einige wichtige Informationen an die Hand: neben einer allgemeinen Zusammenfassung über die Arbeit des Elternbeirates im allgemeinen vermittelte er auch einen Überblick über die Aufgaben und Rechte der Elternvertretung.
Nach einem abschließenden Austausch und einer kurzen Auswertungsrunde waren alle teilnehmenden Elternbeiräte einhellig der Meinung, dass der Abend eine Fortsetzung finden sollte. Neben den vielen inhaltlich relevanten Punkten wurde ebenso klar, dass ein zusätzlicher, aber wesentlicher Baustein der Motivation das schulübergreifende gemeinsame Lernen und der Erfahrungsaustausch darstellen.

An dieser Stelle sei auch der Sparkasse Miltenberg-Obernburg für die großzügige finanzielle Unterstützung gedankt, durch welche diese Veranstaltung erst realisiert werden konnte.

14.01.2018

Roswitha Sauer