Besuch der „Kleinen Wurzelfrau“ in der Klasse 1c

Die Theaterpädagogin Sarah Mareike Kirsch besuchte uns in der Rolle der „Kleinen Wurzelfrau“ und erzählte „zauberhafte Geschichten aus der Tiefe des Waldes“(1):

„Mitten im Wald unter einer riesigen Eiche ist die kleine Wurzelfrau aus ihrer Phantasie ins Leben erwacht. Und sie will erzählen, sie will erleben! Mit ihren kleinen und großen ZuhörerInnen will sie das Tor zur phantastischen Welt wieder öffnen, um ihnen den Wald zu zeigen, der in jedem von uns wohnt. Hier ist der Baum nicht nur ein Baum und die Eule nicht nur eine Eule. Auch das Licht des Mondes wirkt kraftvoller als für gewöhnlich. Hier scheint alles auf irgendeine seltsame Art lebendig zu sein.“(2)

Frau Kirsch empfing uns mit ihrer Trommel und entführte uns in ihre zauberhafte Welt. Die Kinder ließen sich bereitwillig auf die Geschichten ein und waren von den Erzählungen und der Musik begeistert, zumal sie die Trommel auch selbst schlagen durften. Besonders die Maultrommel rief Erstaunen hervor.
Dann ging es zur großen Eiche, um Vorräte zu sammeln, die die kleine Wurzelfrau ihren Tieren mitbringen wollte, natürlich zusammen mit allen guten Wünschen der Kinder an die Tiere.
Auch als wir schon lange wieder im Klassenzimmer waren, wiederholten die Kinder immer noch die Melodien und trommelten dazu.

1 und 2: Auszüge aus http://www.mareikekirsch.de/erz%C3%A4hltheater-die-kleine-wurzelfrau/